DIE MIETPREISBREMSE - EINE BREMSE FÜR ALLE?

Die Mietpreisbremse – was ist das?

Zum 01. Juni 2015 wurde die Mietpreisbremse in Deutschland als Bundesgesetz eingeführt. Hinter der Mietpreisbremse steht die Absicht, steigenden Mieten Einhalten zu bieten und bezahlbaren Wohnraum, vor allem in den Großstädten, zu fördern. Bei Wiedervermietung von Bestandswohnungen darf in Regionen, die von den Bundesländern als angespannter Wohnungsmarkt ausgewiesen werden, nur eine Miete in Höhe der ortsüblichen Vergleichsmiete plus 10 Prozent vereinbart werden.

Wo gilt die Mietpreisbremse?

Wo gilt die Mietpreisbremse
  • Niedersachsen
  • Sachsen
  • Saarland
  • Sachsen-Anhalt
  • Mecklenburg-Vorpommern
Suchanzeige GRATIS aktivieren
Wunschmieter finden

Welche Ausnahmen gibt es?

Neubau

Objekte, die nach dem 01. Oktober 2014 vermietet werden, fallen nicht unter die Mietpreisbremse. Dadurch soll der Wohnungsbau gefördert und nicht durch feste Begrenzungen behindert werden.

Umfassende Moderisierung

Sanierungsmaßnahmen, die ein Drittel der Kosten eines Neubaus umfassen, bewirken eine Befreiung von der Mietpreisbremse. Aber auch kleinere Modernisierungsmaßnahmen dürfen im Mietpreis berücksichtigt werden und orientieren sich an den Vorgaben der Kappungsgrenze bei bestehenden Mietverträgen.

Vormiete

Liegt die Vormiete über der ortsüblichen Vergleichsmiete, dann darf die vorherige Miethöhe ohne weitere Zuschläge angesetzt werden.

Das bedeutet es für mich als:

Mieter

Mieter in der Pflicht

  • Mieter muss im Falle eines Verstoßes aktiv werden
  • Zu viel gezahlte Miete kann (wahrscheinlich) nachträglich zurückgefordert werden

So orientiere ich mich

  • Mietspiegel der Städte
  • Online oder bei den Bauämtern einsehbar

Wo bekomme ich Hilfe

  • Mietervereine
  • Anwalt

Vermieter

Vermieter in der Auskunftspflicht

  • Vermieter muss bei Aufforderung die Höhe der Vormiete offenlegen
  • Offenlegung insbesondere bei Objekten, die über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegen, empfohlen

So orientiere ich mich

  • Mietspiegel der Städte
  • Online oder bei den Bauämtern einsehbar

Wo bekomme ich Hilfe

  • Hausverwaltungen
  • Vermieter- aber auch Mietervereine